Geschichte

Weiherplan um 1800 mit dem Unteren Weier (links), dem Oberen Weier (rechts), dem Krebsbach (oben), dem Mühlebach (unten) und der Oberen Mühle (unten Mitte). Quelle: Stadtlexikon WilNet

Mühlen

Entlang des Krebsbachs im Gebiet Stadtweier-Weierwisen-Breitenloo gab es zu früherer Zeit drei Mühlen: Die Mühle Breitenloo an der heutigen Stadtgrenze bei Rossrüti, die Obere Mühle am Weierdamm nördlich des Hofs zu Wil und die Untere Mühle im Westen der Altstadt beim Rosenplatz. Die Alte Mühle Breitenloo dient heute als Wohnhaus. Die Obere Mühle wird 1315 erstmals erwähnt und wird heute als städtisches Jugend- und Freizeithaus genutzt. Die Untere Mühle musste 1907 einem Wohngebäude weichen (Obere Bahnhofstrasse Nr. 50/52). Die Obere und die Untere Mühle wurden vom "Mühlebach" angetrieben, einem heute nicht mehr vorhandenen Seitenarm des Krebsbaches, der an der Oberen Vorstadt und am Fuss des Altstadthügels vorbeizog.